Grosszügiges Spiritus Sanctus

4689 Franken für «Hopeville»

BRIG-GLIS | Der Erlös von 4689 Franken aus dem «Begegnungstag» des Kollegiums Spiritus Sanctus geht an das Ober walliser Hilfswerk «Hopeville».

 

Seit einigen Jahren begeht das Kollegium jedes Jahr den «Begegnungstag» – Lehrer und Schüler sollen sich besser und von einer mehr privaten Seite kennenlernen. Der Spiritusrat, eine Art Schülerparlament, organisiert jeweils ein «Spiel ohne Grenzen», in dem Schüler gegen Lehrer, aber auch in verschiedenen Schwerpunktfächern (Latein, Wirtschaft, Mathe usw.) gegeneinander antreten. An bunten Ständen kann Essen und Trinken bezogen werden, serviert von Lehrern und Schülern gemeinsam. Ein Höhepunkt sind jeweils auch die Bands, welche auftreten: die Lehrerband, «The Mighty Horns», «The Cousins» und weitere mehr waren es dieses Jahr. Hauptorganisatoren waren 2012 die Brigensis, vertreten durch Simon Ringeisen v/o MraZ, und die Gruppe «Spirit of Life», welche für die religiöse Betreuung am Kollegium zuständig ist. Von dieser kam dann auch die Anregung, einen möglichen Gewinn dem Oberwalliser Hilfswerk «Hopeville» zukommen zu lassen. Rektor Zurwerra unterstützte diese Idee sofort. Insgesamt kamen 4689 Franken zusammen. Martin Zeiter, Vertreter von «Hopeville» und ehemaliger Schüler des Kollegiums, sagte zum Resultat: «Wir sind sehr dankbar für die grosszügige Unterstützung durch die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium des Spiritus Sanctus. Der Fokus von ‹Hopeville› bleibt weiterhin Bildung und Gesundheit. An ‹unserer› Primarschule in Nigeria werden dann in Kürze auch die ersten Jahresprüfungen stattfinden. Die erhaltene Unterstützung werden wir für den weiteren Ausbau des Spitalzentrums ‹Swiss Foundation Hospital› einsetzen, in welchem seit diesem Frühling Patienten, junge und alte, betreut werden.» | wb