Suppentag November 2010

Martin und Daniel mit Doris Imhof und Salome Kluser der Müttergemeinschaft

Suppentag-Kollekte ergab 6600 Franken

Bitsch, Mörel-Filet. - eing.) Am vergangenen Sonntag, den 5. November 2010, lud die Frauen- und Müttergemeinschaft der Pfarrei Mörel zu Ihrem alljährlichen Suppentag. Im Rahmen dieses Anlasses wird jeweils ein gemeinnütziger Verein unterstützt. In diesem Herbst darf sich die Hilfsorganisation Hopeville über die Unterstützung und das Ergebnis der Sammelaktion freuen. Die zwei Gründer von Hopeville, Daniel Rotzer und Martin Zeiter, haben den interessierten Gästen ihr aktuelles Projekt, den Aufbau eines Spitalzentrums in Nigeria, Westafrika, vorgestellt. Dank des engagierten Einsatzes der Müttergemeinschaft, der Helfer und der grosszügigen Unterstützung der Besucher können weitere Schritte Richtung Zukunft gemacht werden. Die jeweiligen Fortschritte können auf der Homepage hopeville.ch mitverfolgt werden. Die Eröffnung des Spitals mit dem Namen „Swiss Foundation Hospital“ ist für Dezember 2011 vorgesehen. Unter dem Motto „das Oberwallis hilft“ wird auch weiterhin auf die Zusammenarbeit zwischen dem Oberwallis und Nigeria gesetzt.