Geschichte

Unter dem Namen „Hopeville“ führen zwei junge Oberwalliser seit dem Jahr 2005 einen Hilfsverein zur Unterstützung der Menschen im Südosten Nigerias, Westafrika. Daniel Rotzer aus Naters und Martin Zeiter aus Gamsen arbeiteten im Sommer 2005 in Nigeria und gründeten nach ihrer Rückkehr im Herbst 2005 den Verein Hopeville. Hauptziel des Vereins sind die Themen „Gesundheit“ und „Bildung“. In Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Kenneth Ekeugo und dem Verein Amagu aus Gampel konnte bspw. das Projekt des neuen Spitalzentrums „Swiss Foundation Hospital“ realisiert werden (Bauphase 2009-2010 / Eröffnung Frühjahr 2011). Inzwischen wurde eine Zweigstelle im naheliegenden Okigwe eröffnet, das Brother Claus Hospital.

 

Jeder kann Hopeville mit einem beliebigen Beitrag unterstützen. Jeder kann auch von der Mitgliedschaft im Hopeville 100er Club profitieren.

Der Verein Hopeville war bis heute sehr aktiv, sowohl in Nigeria, als auch in der Schweiz (sh. Archiv).

Martin und Daniel reisen immer wieder nach Nigeria, um sich selber vor Ort ein Bild der Fortschritte machen zu können. Ansonsten kümmert sich ein OK vor Ort um die Projekte.

Die Reisekosten bezahlen Martin und Daniel jeweils aus ihrer eigenen Tasche. Allfällige Verwaltungskosten werden von unseren Partnern (u.a. Easyprint24) übernommen. Ferner ist der Verein Hopeville offiziell vom Kanton Wallis anerkannt und steuerbefreit.

 

Hopeville liegt in Nigeria, Westafrika

 

Hopeville liegt im Abia State im Südosten Nigerias