Statuten

Art. 1 Name und Sitz

 

Unter dem Namen „Hopeville“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Sitz des Vereins ist Gamsen (VS).

 

Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und ist von anderen wohltätigen, religiösen, kirchlichen oder politischen Gruppen unabhängig.

 

Art. 2 Vereinszweck

 

Der Zweck des Vereins besteht darin in Zusammenarbeit mit Herrn Pfarrer Dr. Kenneth Ekeugo die Menschen in der Region Okigwe/Uturu/Amagu zu unterstützen. Sowohl junge als auch alte Leute sollen Zugang zu Gesundheitsleistungen als auch Bildung erhalten. In einem ersten Schritt (ab Dezember 2009) wird ein neues Spitalzentrum aufgebaut werden. Zur Zeit wird zudem die Infrastruktur des in Hopeville bereits bestehenden Spitals renoviert und teilweise neues Inventar angeschafft.

 Zur Erreichung des Vereinszwecks führt der Verein Sammelaktionen durch und leitet die ihm zukommenden finanziellen Mittel direkt und effizient weiter.

 

Art. 3 Mitgliedschaft

 

Dem Verein können alle natürlichen Personen als Passivmitglieder beitreten, die ein Interesse an der Förderung des Vereinzweckes bekunden. Ein Passivmitglied hat kein Mitspracherecht.

 

Als Aktivmitglieder gelten die Mitglieder des Vorstandes. Diese besitzen Mitspracherechte.

 

Über die Aufnahme in den Vorstand und die Erlangung der dazugehörigen Aktivmitgliedschaft verbunden mit Mitspracherecht, entscheidet der Vorstand.

 

Jedes Mitglied des Vereins, egal ob Passiv- oder Aktivmitglied, muss den jährlich zu entrichtenden Mitgliederbeitrag, der an der alljährlichen Generalversammlung festgelegt wird, bezahlen.

 

Ein Austritt aus dem Verein ist für jedermann jederzeit möglich.

 

Art. 4 Organisation

 

Die Organe des Vereins sind:

1.    die Mitgliederversammlung

2.    der Vorstand

 

Art. 5 Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins.

 

Sie finden jeweils zweimal in den Zeiträumen der Monate März und September statt.

 

Die Mitgliederversammlung muss mindestens sieben Tage vorher angekündigt werden.

 

Zur Beschlussfähigkeit ist die Anwesenheit der Hälfte der Mitglieder erforderlich.

 

Die Mitgliederversammlung entscheidet über folgende Geschäfte mit 2/3 Mehrheit:

            a) Abnahme der Jahresrechnung

            b) Entlastung des Vorstandes

            c) Wahl des Vorstandes

            d) Wahl der Kommissionsmitglieder

            e) Festsetzung und Änderung der Statuten

             f) Festsetzung der Mitgliederbeiträge

            g) Verteilung der Blankogelder

 

Art. 6 Vorstand

 

Der Vorstand besteht aus zwei Co-Präsidenten.

 

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen.

 

Er überwacht die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

 

Der Vorstand wird auf vier Jahre gewählt. Wiederwahl ist möglich.

 

Art. 7 Kommissionen

 

Im Verein existieren folgende Kommissionen:

a)     Allgemeine Verwaltung

b)    Werbung / Prospekt

c)     Finanzkommission

d)    Kontakte

e)     Logistik

 

Art. 8 Kompetenzen

 

Unterschriftsberechtigt für die Post- und Bankkonten sind die Co-Präsidenten

 

Die Co-Präsidenten führen des weiteren das Postfach.

 

Art. 9 Auflösung

 

Bei der Auflösung des Vereins kommt das noch vorhandene Vermögen einer durch Vereinsbeschluss zu bestimmenden, gleich gesinnten und steuerbefreiten juristischen Person zu.

 

Die Auflösung des Vereins kann nur die Generalversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit (2/3) der anwesenden Mitglieder beschliessen.

 

 

Art. 10 Inkrafttreten

 

Diese Statuten treten mit Annahme durch die Mitgliederversammlung am 02.06.’06 in Kraft.

 

 

Die Co-Präsidenten:               Martin Zeiter               Daniel Rotzer

 

Vorstandsmitglied:                 Laura Forno

 

 

 

Anhang: Einstimmige Änderung des Art. 2 Abs. 1 der Statuten vom Dezember 2009. [Ehemaliger Art. 2 Abs. 1: Der Zweck des Vereins besteht darin, die von den Marist Brüdern geführte Institution Hopeville in Uturu (Nigeria) zu unterstützen. Die Institution besteht aus einem Kindergarten, einer Primar- und Sekundarschule; einer orthopädischen Werkstatt, einem Behindertenheim, sowie einem Spital und einer Augenklinik.]

 

Anhang: Einstimmige Änderung des Art. 9 der Statuten vom Januar 2013. [Ehemaliger Art. 9: Bei der Auflösung des Vereins kommt das noch vorhandene Vermögen einer durch Vereinsbeschluss zu bestimmenden gleichgesinnten gemeinnützigen Person zu].

 

Anhang: Einstimmige Änderung des Art. 9 der Statuten vom Februar 2013. [Ehemaliger Art. 9: Die nach Auflösung des Vereins verbleibenden Mittel sind einer steuerbefreiten Institution mit gleicher oder ähnlicher Zwecksetzung zuzuwenden. Eine Verteilung unter die Mitglieder ist ausgeschlossen].